Archiv der Kategorie: Andernorts

München, Montag: Wer nicht weiß ist, trägt schwarz

Heute schlenderte ich in Begleitung meiner Freundin Beate durch die Münchner Innenstadt. Undenkbar, dass Dresden an einem Montag so voller Menschen wäre. Wir besteigen den Alten Peter. Hinterher stehen wir mit zitternden Beinen in einer Boutique im Alten Rathaus. Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagsfreuden, Andernorts, Feine Kost, Soma & Aroma, Was vom Tage übrig bleibt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 2 Kommentare

Nachkriegsbaldachin

(Erinnert mich an die„ferm LIVING“ spear-Kollection …)

Veröffentlicht unter Alltagsfreuden, Andernorts, Was vom Tage übrig bleibt | Verschlagwortet mit , , , , | Beifallsbekundungen? Unmutsbezeugungen?

Als das Vergangene die Zukunft schien

Veröffentlicht unter Andernorts | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Smaragdfassade (Weissenburger Platz)

 

Veröffentlicht unter Alltagsfreuden, Andernorts, Was vom Tage übrig bleibt | Verschlagwortet mit , , , | Beifallsbekundungen? Unmutsbezeugungen?

BRB: Dreipass mit Dame

Veröffentlicht unter Andernorts | Verschlagwortet mit , , , | Beifallsbekundungen? Unmutsbezeugungen?

BRB: Savoir Vivre unter Segelfliegern

Mein dritter Tag in Brandenburg beginnt wieder mit dicker, grauer Suppe vor dem Fenster. Der Wetterbericht am Tag meines Aufbruchs in diesen Kurzurlaub ließ nichts davon erahnen, dass es die nächsten Tage abwechselnd schwül, bedeckt und regnerisch sein würde. In … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Andernorts | Verschlagwortet mit , , | Beifallsbekundungen? Unmutsbezeugungen?

Felix Sturm, ein Architekt des Expressionismus, und sein Bau St. Maria Magdalena in Berlin-Niederschönhausen

Eines frühen Abends vergangene Woche stand ich  auf dem Balkon meiner Berliner Schwägerin und sah etwas, das dort zweifelsohne nicht erst seit gestern im Blickfeld stand, mir aber aus unerklärlichen Gründen noch nie aufgefallen war – und das, obwohl es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Andernorts, Dies & Das | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Last Days of Summer

Veröffentlicht unter Alltagsfreuden, Andernorts | Verschlagwortet mit | Ein Kommentar

N. oder: Man sieht nur, was man weiß

Als ich das erste Mal davon erfuhr, dass meine Schwägerin nach N. ziehen würde, charakterisierte eine gemeinsame Bekannte es so: „Da gibt es meilenweit nichts.“ (Als ich mit 20 nach Dresden zog, war die Reaktion vieler damaligen Freunde dieselbe: „Dresden? … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Andernorts, Öst-westlicher Divenwahn | Beifallsbekundungen? Unmutsbezeugungen?

Abendessen en famille: Gebratener Brokkoli mit Joghurt de luxe und Kochbananenchips

Haushüten bei einer meiner Schwägerinnen. Wenn ich in fremden Küchen zugange bin, nehme ich mir als erstes die Kochbuchbibliothek vor. Die ist hier eher überschaubar, so dass mir nicht einmal Jamie Olivers siebtes Buch, Besser Kochen mit Jamie, zu trivial … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Andernorts, Dies & Das, Kinderstube, Soma & Aroma | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare