Menu, 23. Juli 1928

Ich weiß gar nicht, was mich mich an diesem kleinen Zeitdokument mehr begeistert:

Gesehen in der Bockmühle im Polenztal.

Gesehen in der Bockmühle im Polenztal.

  • Die wunderhübsche Art-déco-Vignette mit der Rokoko-Dame
  • Das Menü – „Frankfurter Pudding“? Nie gehört. Beim Googeln aber ein Rezept aus dem Jahr 1902 gefunden.
  • Die Schriftarten des Wortes „Menu“ und des Slogans „Trinkt [W]alzenhauser Tafelwa[sser]“
Dieser Beitrag wurde unter Das Essen der Anderen, Soma & Aroma abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Menu, 23. Juli 1928

  1. Theres sagt:

    Die Tafelwasser-Schriftart, eindeutig!

  2. Gab es das wirklich zu essen, oder war es eine Reminiszenz an längst vergangene Zeiten?

  3. Jasmin sagt:

    What delights me most of all: die Fontäne, wie sie im Fallen vom Winde verweht wird… *____* (Ein Gesamtkunstwerk, wahrlich!)

Kommentare sind geschlossen.