Tag des offenen Denkmals 2014: Villa, Großenhainer Straße

Flur der Villa, Großenhainer Straße.

Flur der Villa, Großenhainer Straße.

Letztes Jahr war es mir nicht gelungen, anlässlich des Tag des offenen Denkmals eine Besichtigung jener Villa auf der Großenhainer Straße zu vereinbaren, deren Wiedererstehen ich von Anfang an neugierig verfolgt hatte.

Dresdner Wohnweise (wenn man sie sich denn leisten kann).

Dresdner Wohnweise (wenn man sie sich denn leisten kann).

Inzwischen wird die Villa als Ausstellungsraum für gehobenes Wohndesign genutzt.

Herrenzimmer (das weibliche Pendant war – na? magentafarben ausgestattet).

Herrenzimmer (das weibliche Pendant war – na? magentafarben ausgestattet).

Die schicken Kochinseln und saubequemen Luxussofas (noch nie schienen mir 13.000 Euro eine dermaßen plausible Ausgabe, wie in dem Moment, als mein Hintern in das Möbel aus Vintage-Leder sank) ließen das eigentliche Denkmal etwas in den Hintergrund treten.

Hell dank Hydra, muscheububu dank Medusa …

Hell dank Hydra, muscheububu dank Medusa …

Der Rest des Tages war regnerisch, und meine Lust, mir noch das Sachsenbad anzusehen, vergangen.

Dieser Beitrag wurde unter Dresden, Hechtviertel abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Tag des offenen Denkmals 2014: Villa, Großenhainer Straße

  1. Mark Eckert sagt:

    Da hab ich auch schon ganz nett gesessen ;-)

Kommentare sind geschlossen.