Visible (panty) lines

My love for stripes is still going strong …

My love for stripes is still going strong … Foto: JMK.

Dieser Beitrag wurde unter Journal des Luxus und der Moden abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Visible (panty) lines

  1. Wielandd sagt:

    Also wenn man ein wenig dazu neigt aus dem Leim zu gehen, sind Querstreifen nach wie vor ein „no-go“. Genau so wie helle Sachen, die Problemzonen durch Schatten erst recht in den Fokus rücken.
    Wenn sich dann bei den properen Wuchtbrummen noch der „Schlüpfer“ durch Hose oder Kleid abzeichnet, sind Hopfen und Malz verloren. Schön ist anders. Man kann sich dem natürlich querstellen, doch wird man dann wohl alleine nach Hause gehen. Gegen Moden und Schönheitsideale kommt man nun einmal nicht an. Auch nicht mit Kanonen.

    • Endlich kapiere ich, warum Männer mir nachgucken, zupfeifen oder hinterherrennen: sie wollen mich darauf aufmerksam machen, dass ich vergessen habe, meine Fettbombenburka überzuziehen, ehe ich das Haus verließ.

      Deine Mutter ist bestimmt stolz, dass sie sich für Dich Charmebolzen ihre Topmodelfigur ruiniert hat. Für den nächsten Kommentar bitte hier entlang – hier findest Du Frauen nach Deinem Geschmack.

      Frauen nämlich, die nie mit sich zufrieden sind, außer sie erhalten Bewunderung von „Männern“ wie Dir.

      Ich weiß, mit Deinem Horizont kannst Du es nicht verstehen, selbst wenn Du wolltest – nämlich, dass es Frauen gibt, denen es schlichtweg scheißegal ist, ob sie Deinem normierten, langweiligen, ja kranken Schönheitsideal entsprechen. Frauen, denen es wichtiger ist, dass sie sich wohl in ihrer Haut fühlen. Und die genau deswegen geliebt, begehrt und geachtet werden.

      Dein Versuch, mich zu verletzen und zu erniedrigen, spricht Bände über Dein Selbstwertgefühl und die Leere in Deinem Leben.

      Aber lassen wir das – wie bemitleidenswert Trolle wie Du in Wahrheit sind, hat Lindy West wunderbar auf den Punkt gebracht, als sie beschloss, in Zukunft auf Retourkutschen bei Fat-Shaming zu verzichten: „No matter how fat I am, I will always be the BIGGER person!“ ;)

      • Wielandd sagt:

        Es tut mir aufrichtig leid, dass ich mich wie ein Vollidiot benommen habe. Mit Deiner Vermutung, dass ich in Wahrheit einsam bin und große, unerfüllte Sehnsucht nach Nähe in mir trage, hast Du voll ins Schwarze getroffen. Danke für Deine Worte, sie haben mich zur Einkehr und Buße bekehrt. Es wird nie wieder vorkommen.

        • (Na, das hat er natürlich ni wörklisch geschrieben. Ist aber auch egal – ich hab mir nicht die Mühe gemacht, es erst aus dem Spam zu fischen und zu lesen.)

          • Wielandd sagt:

            Ist das nicht schon ein Straftatbestand, was Sie hier veranstalten? Löschen Sie den Post, der in meinem Namen verfasst wurde bitte umgehend bzw. benutzen Sie eine anders Alias.

            Übrigens eine eigenartige Form der Zensur…

          • ROFL!

            Du kannst mich ja gerne verklagen.

            PS Interessant, dass doch so etwas wie Ehrgefühl in Dir existiert – auch wenn’s nur um Deine eigene, jämmerliche Haut geht. So ein Nick, den man sich mühsamst ertrollt hat, der will natürlich verteidigt werden.

          • Wielandd sagt:

            Was für eine infantile Aktion… Damit muss ich mich nicht weiter auseinandersetzen, glaube ich.
            Ein schönes Leben noch!

Kommentare sind geschlossen.