Kreta-Urlaub 2013: Schöne Schlager: Keti Chomata und die griechische Neue Welle (Neo Kyma)

So schön die hiesige Geräuschkulisse in aller Regel ist – manchmal möchte man den Zikaden „SCHNAUZE“ zubrüllen und der Brandung „RUHÄÄÄ!“ entgegenschleudern.

Zum Glück gibt es probate Gegenmittel.

Da wäre zum Besispiel mein Urlaubsohrwurm Nr. 1, „Mikró taxídi sto gialó“ (Μικρό ταξίδι στο γιαλό) der in Griechenland sehr populären Chanteuse Keti Chomata (Καίτη Χωματά):

Allein das Intro aus Flöte und Glockenspiel! (Wenn mir doch nur jemand in meiner Jugend gesteckt hätte, dass diese Instrumente auch cool sein können!)

Gefunden habe ich diese kleine Perle auf einem Sampler (Νέο Κύμα – Τα ωραιότερα τραγούδια 1) im Besitz meiner Tante, der die bekanntesten Lieder der sogenannten Neo Kyma, d. h. der Neuen Welle versammelt. Diese hat weder etwas mit New Wave noch mit der Neuen Deutschen Welle gemein, sondern meint die „griechische Protestliedbewegung, die — der lateinamerikanischen Nueva Canción vergleichbar — unter der Junta-Regierung Mitte der Sechzigerjahre entstand und eine große Rolle für die Wiederbelebung volksmusikalischer Traditionen spielte“ (Quelle). – Für die Entdeckung dieses mir bis dato unbekannten Liedguts verzeihe ich Tantchen sogar, dass sie auch gerne Helene Fischer hört.

Dieser Beitrag wurde unter Andernorts, Gern Gehörtes abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Kreta-Urlaub 2013: Schöne Schlager: Keti Chomata und die griechische Neue Welle (Neo Kyma)

  1. Offenbar beherrscht meine Schriftart nicht sämtliche griechischen Zeichen.

Kommentare sind geschlossen.