Kreta-Urlaub 2013: Durch den Tag mit Portulak

Nur bei meinem Frühstück (kretischem Weißbrot mit wirklich unbeschreiblichem Honig direkt vom Bauern) hat Portulak noch keinen Einzug gehalten, ansonsten schmeiße ich diese Neuentdeckung zur Zeit an alles, so wie heute:

Mittagessen – Teigtaschen mit Sesam (σουσάμιπιτακια) und Zaziki (Τζατζίκι)

Mittagessen: Teigtaschen mit Zaziki.

Mittagessen: Teigtaschen mit Zaziki.

Die Teigtaschen sind ein Überbleibsel meines Hamsterkaufs bei LIDL. Da leider unsere letzte Urlaubswoche angebrochen ist, muss ich das Gefrierfach leer kriegen. Die Dinger kann ich aber definitiv nicht empfehlen, sie schmeckten außer nach Sesam nach rein gar nichts.

Für das Zaziki verwendete ich gleich ein 1-Kilo-Eimerchen griechischen Joghurts, den ich mit zwei sog. orientalischen Gurken, reichlich Knoblauch, Pfeffer, Salz, Olivenöl, frischer Minze sowie – what gave it away? – Portulak mischte. Aufgrund der Menge reicht das Zaziki mehrere Tage und kann in der Zeit schön durchziehen.

Abendessen – Tortellini mit Thunfischsauce

Abendessen: Tortellini mit Thunfischsauce.

Abendessen: Tortellini mit Thunfischsauce.

Die Tortellini waren ebenfalls vom LIDL, und Jungejunge was für ein geschmackloses Zeug! Manchmal nasche ich einen Tortellino roh, ehe ich eine Portion ins Wasser werfe. Bei den guten Sorten hat die Füllung schon vor dem Kochen einen Eigengeschmack; bei diesem Produkt nicht mal nach dem Kochen. Würde ich nie wieder kaufen!

 

Dieser Beitrag wurde unter Andernorts, Das Essen der Anderen, Soma & Aroma abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.