CDs auf dem Gabentisch

Besuch bei meinen Eltern, zweiter Weihnachtstag. Gegenseitiges Vorspielen und gemeinsames Anhören der diversen CDs auf dem Gabentisch. Während des Frühstücks Miles Davis‘ All Time Best aus der Reclam Music Edition. Den Auftakt macht „So What“, und schon da weiß man, dass eine Miles-Davis-Compilation niemals eine gute Idee sein kann. Unmöglich, nach diesem Song nicht auch den Rest des epochalen Albums Kind of Blue im Ohr zu haben – und dieses auch hören zu wollen. Da stören dann selbst die anderen Highlights wie Ausschnitte aus der Filmmusik zu Fahrstuhl zum Schaffott

*

Herrlich gelungen Elīna Garančas Bel Canto, erschienen bei Deutsche Grammophon. Festtagsmusik: feierlich und doch heiter, heiter, aber nicht platt. Besonders begeistert mich die mir bis dato unbekannte Arie „Dopo l’oscuro nembo“ aus Vincenzo Bellinis Oper Adelson e Salvini (1825).

Auf Youtube findet sich auch eine Live-Aufnahme der Arie mit der lettischen Mezzosopranistin:

Dieser Beitrag wurde unter Cool cooler Kultur, Gern Gehörtes, Internetfernsehen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.