Social Stress oder mal ganz in Ruhe surfen?

Aufkleber an einem Auto, gesehen in der IKEA-Tiefgarage.

Aufkleber an einem Auto, gesehen in der IKEA-Tiefgarage.

Montagmorgen.

Keine Milch im Haus, ergo kein Kaffee (ergo: kein Schweppesgesicht).

Kein Brot im Haus, ergo ausgewogene Frühstücksalternative: Dinkel-Schoko-Knusperkugeln.

Just als wir zur Krabbelgruppe aufbrechen wollen – ich hatte geschafft, zu duschen und ausnahmsweise etwas anzuziehen, dass sogar als „Outfit“ durchgehen könnte – will das Bubele an die Brust. Nach dem Anlegen hat ihn Morpheus so fest im Griff, dass sein Kopf immer wieder auf meine Schulter sackt, als ich unsere Siebensachen zusammenpacke. Kurzer Kampf: Das Kind gegen seine Bedürfnisse in die Krabbelgruppe schleifen („es tut ihm ja auch gut“), um diese eine Mutter wieder zu treffen, mit der ich mich so nett verstehe? Oder mich in das Offensichtliche fügen: dieses Kind will einfach nur schlafen!?

Natürlich bleiben wir daheim. Und ich verzettel mich wie immer zwischen Haushalt und dem Computer. La vita è bella!

Dieser Beitrag wurde unter Computerles, Kinderstube abgelegt und mit , , verschlagwortet. Füge den Permalink den Lesezeichen hinzu.

3 Antworten auf Social Stress oder mal ganz in Ruhe surfen?

  1. Ulla sagt:

    Liebe Kathrin,
    zu Deinem vorherigen Post “DGL”, den ich leider nicht kommentieren kann, wollte ich bemerken, dass veilleicht die per Mail bei Dir eingegangene Einladung für ein bißchen Abwechslung im Familienalltag sorgt :).
    Würde mich freuen, wenn Du annimmst und mitmachst. Deine Kompetenzen als Köchin sind gefragt und die Unterhaltung kommt auch nicht zu kurz!
    Liebe Grüße ….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>