Stichwortbloggen

Man hört ja oft, Eltern zu werden, stelle das alte Leben auf den Kopf. In meinem Fall besteht die größte Veränderung darin, dass ich nur noch wenig Zeit für Social Media habe. Ich lese kaum noch Feeds, ich blogge nur noch sporadisch. Vor allem Letzteres – so unwichtig es sein mag — vermisse ich doch. Zu erzählen gäbe es mancherlei, aber ich bin oft zu müde oder finde keine Zeit. Aber bevor das Verbrecherfoto (so nennt man doch Aufnahmen, die ein Verbrechen sind?) noch weitere zwei Wochen meine Frontpage verschandelt, folgen ein paar

Dinge, die passiert sind:

  • Letzte Woche machte ich einen Ausflug in den Dresdner Südosten, über den ich immer noch zu gerne schreiben würde.
  • Eine Woche darauf ging es in die andere Richtung, nach Nordosten, und auch darüber gäbe es eine Menge zu sagen (und eigentlich nur Gutes!).
  • Zur Zeit ist mein Vater zu Besuch, und heute Abend entdeckten wir beim gemeinsamen Kartoffelschälen entdeckten wir, dass wir seit Monaten derselben Leidenschaft frönen, ohne dass der jeweils Andere etwas davon wusste.

Das wär’s! Schönen Feiertag allerseits.

Dieser Beitrag wurde unter (Heim-)Kino, Alltagsfreuden, Cool cooler Kultur, Dresden, Dresden entdecken: Ausflugstipps abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.