Bibliophile Entdeckungen im Grünschnabel liest

Frida freut's: Detail der Buchhandlung Grünschnabel liest auf dem Weißen Hirsch in Dresden.

Frida freut’s: Detail der Buchhandlung Grünschnabel liest auf dem Weißen Hirsch in Dresden.

Frida Kahlo, die wie eine Schutzheilige von einer Laibung herabschaut – das und vieles mehr findet man in dem niedlichen Buchlädchen Grünschnabel liest. Vergangene Woche führten mich meine Wege auf den Weißen Hirsch, wo ich diese kleine Buchhandlung entdeckte.

Im Element: Nasse Bücher …

Im Element: Nasse Bücher …

Wie immer verursachen mir bibliophil gemachte Buchumschläge Gewissensnöte: kaufen, allein des schönen Einbands wegen, selbst im Wissen, absehbar keine Zeit zum Lesen zu finden? Frido Manns Mein Nidden: Auf der Kurischen Nehrung konnte ich nur schwer beiseite legen, und auch die trompe-l’œil-Regentropfen auf dem Cover von Lisa-Maria Seydlitz’ Sommertöchter übten einen fast haptischen Reiz auf mich aus.

Erich Kästner, Meine Mutter zu Wasser und zu Lande (2010).

Erich Kästner, Meine Mutter zu Wasser und zu Lande (2010).

Als meine Mutter während meines Wochenbetts zu Besuch in Dresden weilte, hatte einer ihrer Spaziergänge mit dem Bubele sie ins Erich-Kästner-Museum geführt. Es gefiel ihr, dort einen Autor ihrer Kindheit wieder zu entdecken. – Daran musste ich denken, als ich in der Buchhandlung Erich Kästners Meine Mutter zu Wasser und zu Lande entdeckte und mir darin folgendes Gedicht auffiel:

„Das ist ein Glück: mit seiner Mutter fahren! / Weil Mütter doch die besten Frauen sind. / Sie reisten mit uns, als wir Knaben waren, / und reisen nun mit uns, nach vielen Jahren, / als wären sie das Kind.“

Da meine Mutter am nächsten Tag Geburtstag hatte, schien mir der Fund ein Fingerzeig zu sein, und ich kaufte das Buch. Von der kleinen Poststelle an der Plattleite aufgegeben, traf es tags drauf pünktlich ein.

(Inzwischen hat meine Mutter mir erzählt, dass sie das Buch als Lektüre für die alten Leute nutzt, denen sie im städtischen Krankenhaus vorliest, und dass diese die Erinnerungen Kästners sehr anregend fänden.)

 

Dieser Beitrag wurde unter (Window) Shopping, B(a)uchladen, Dresden abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Füge den Permalink den Lesezeichen hinzu.

2 Antworten auf Bibliophile Entdeckungen im Grünschnabel liest

  1. Jemand hat unseren Schutzengel Frieda entdeckt!! Das war unser erster Gedanke als wir ihren wunderschönen Artikel über den Grünschnabel liest gelesen haben. Wir haben Ihren Artikel durch Zufall im Internet entdeckt und uns einfach nur gefreut! Vielen lieben Dank und ganz liebe Grüße vom Grünschnabel :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>