Von Onepercentern und Zweiprozentigen

Onepercenter sind böse Buben, oder zumindest verstehen sie sich als solche.

Ob N00bie ein Bube wird, bleibt abzuwarten, aber seit heute weiß ich, dass auch in meinem Bauch ein kleiner Outlaw wohnt. N00bie hält sich nämlich nicht an das vereinbarte Ende seines Mietvertrages. Diese laxe Praxis ist aber unter Babies weit verbreitet: nur zwei Prozent machen sich termingerecht auf den Weg.

Na, mal sehen. Für eine Räumungsklage ist es wohl noch ein wenig zu früh. Will ja keine 150%ige sein.

Dieser Beitrag wurde unter Damenhygiene, Dies & Das abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Von Onepercentern und Zweiprozentigen

  1. Carola sagt:

    Na aber ein Hausbesetzer sollte Noobie ja auch nicht werden. Bis wann gilt denn der offizielle Mietvertrag?

    LG vom Bodensee.
    Carola

    • Muyserin sagt:

      Darüber gibt es unterschiedliche Rechtsauffassungen, je nachdem, ob man Mutter oder Hebamme glaubt. ;) Noch bin ich kulant mit N00bie und N00bie ist kulant mit mir. Win-Win.

  2. uvs sagt:

    die Erfahrung lehrt, dass sie alle rauskommen. früher oder später.
    da waren hausbesetzer früher anders, die blieben einfach drin, auch wenn sie raus sollten ;-)

Kommentare sind geschlossen.