Vom Boudoir zum Brutkasten

Adieu, Bücherregal neben dem Nachttisch, adieu, ungelesene Bücher, die ich noch zu schaffen hoffte.

Seit heute hat sich unser Schlafzimmer endgültig vom Boudoir zum Brutkasten gewandelt.

Durchdachtes Design und schöne Form: die Babybay.

Durchdachtes Design und schöne Form: die Babybay.*

Nun muss nur noch der kleine Seemann bzw. die kleine Seejungfrau sicher im Hafen einlaufen.

*An dieser Stelle ein ganz lieber Dank an unsere Freunde (den Boofer und die Bücherfrau), die uns diese kleine Bucht leihweise überlassen. Wie Ihr seht, sind die Schrauben doch noch aufgetaucht.
Dieser Beitrag wurde unter A place for everything … abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Vom Boudoir zum Brutkasten

  1. Lydia sagt:

    Das ist ja mal eine praktische Erfindung! Gleich daneben, in Reichweite, aber ohne diese ständige Angst, aus Versehen was zu zerdrücken.

    Heißt das denn jetzt: Weil Du es nicht geschafft hast, die ganzen Bücher zu lesen, muss das dann der/die Kleine nachholen? ;-)

    • Muyserin sagt:

      Ja, die Babybay ist vor allem nachts eine sehr praktische Andockhilfe …

      Ich fürchte, meine Lektüre ist nicht immer 100% kindgerecht. ;)

  2. thg sagt:

    Das ist ja wirklich eine praktische Sache! Habe ich auch vorher noch nie gesehen. Toll!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.