Tango & Barock

Schlechte Presse widerfährt nach wie vor den kürzlich zu Ende gegangenen Zwingerfestspielen. Da ich das Ereignis (falls es denn ein solches war) nicht verfolgt habe, enthalte ich mich eines Kommentars, auch wenn Herrn Wedels Anschuldigungen und Seitenhiebe Richtung Stadtfest leicht realitätsfremd wirkten.

Aber auch jenseits der betuchten Kreise, welche sich eine Eintrittskarte für das Cosel-Spektakel leisten konnten, werden in Dresden barocke Lustbarkeiten inszeniert.

Daher freue mich über die Erlaubnis, hier ein Foto reproduzieren zu dürfen, das beim Dienstjubiläum einer Freundin entstand. Ihr Arbeitgeber existiert schon seit dem Barock (und ist damit eine der ältesten Industrien der Gegend).

Jenseits des Arbeitsalltags ist meine Freundin eine passionierte Tanguera. Für ihr Fest gestaltete sie ein paar Tangoschuhe mit wenigen Handgriffen in – wie ich finde – ganz entzückende barocke Fußmode um.

Zeigt her Eure Schuhe …

Zeigt her Eure Schuhe …

Dieser Beitrag wurde unter Journal des Luxus und der Moden, Tango abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.