Fusion Cooking: Coconut Herring

Die Serie Frasier um das elitäre Brüderpaar Frasier und Niles Crane bringt mich auch 20 Jahre nach ihrer Entstehung noch zum Lachen. Vor allem die Vorliebe der Beiden für leibliche Genüsse liefert immer wieder Gags, die die Auswüchse unserer genusssüchtigen Gesellschaft absolut treffend charakterisieren. Der Sprachwitz der Serie ist legendär; auch die folgende Szene lebt davon:

[Quelle: Frasier, Season 5, Episode 24, „Sweet Dreams“, 1998 (Transkript).]

Was in Dresden dabei herauskommt, wenn Küchen unterschiedlicher Einflüsse aufeinander treffen, habe ich heute nebenan veröffentlicht.

Wer übrigens beim Gedanken an den (fiktiven) Hering in Kokos nur verächtlich die Nase rümpft:  in ihrem Eintrag zur Fusionsküche rühmt die Wikipedia einen  Klassiker der deutschen Küche als unerwartete Verbindung deutscher, amerikanischer und indischer Produkte: die Currywurst.

Dieser Beitrag wurde unter Das Essen der Anderen, Internetfernsehen, Soma & Aroma abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Fusion Cooking: Coconut Herring

  1. Pingback: Neues aus’m Neddo: Focacciateig-Kombi mit Würstchen | Journal ohne Ismus

Kommentare sind geschlossen.