Sommerliche Erbsensuppe

Übers Wochenende war ich mal wieder allein, was in meinem Fall oft bedeutet, dass ich mir ums Essen im Vorfeld keine Gedanken mache. Meist meldet sich dann der Hunger erst nach Ladenschluss, und das Kochen gerät zur alchemistischen Probe: „aus Sch… Gold machen“.

Der Kühlschrank war wirklich sehr leer. Im Tiefkühlschrank fand sich eine Tüte Erbsen.

Erbsen? Ich erinnere mich mit Grausen an die Erbswurst meiner Kindheit. Oder Mensa-Erbseneintopf, der schon beim Auftun nach Pups roch. Das muss aber nicht sein. Es braucht nur eine einzige „geheime“ Zutat, damit Erbsensuppe nach Sommer schmeckt.

Erbsensuppe nach Sponti-Art.

Erbsensuppe nach Sponti-Art.

1 Frühlings- oder andere Zwiebel in etwas Öl andünsten. 1 Schüssel TK-Erbsen dazugeben. Mit soviel Wasser aufgießen, dass die Erbsen einen Finger breit bedeckt sind. Gemüsebrühpulver unterrühren, aufkochen lassen und ca. 5 Minuten köcheln. Anschließend eine Handvoll frische Pfefferminzblätter beigeben und alles pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einem Klecks Joghurt sowie Minze anrichten. Warm oder kalt genießen.

Dieser Beitrag wurde unter Soma & Aroma abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Sommerliche Erbsensuppe

  1. uzayda sagt:

    Cool… dieses Mal hast du das Rezept gleich mitgeliefert (+ geheime Zutat)… Das von den Käsewaffeln krieg ich hoffentlich noch… :)

Kommentare sind geschlossen.