Eintauchen in das neue Kindsein. Begegnung mit den Eltern.

Nach dem Wintertraum in Dresden der Schock: auf der Alb liegt kein Schnee. Dafür wagen sich aus dem Tal hinter dem Haus Nebelschwaden in die fahlgrünen Felder.

*

Das Älterwerden der Eltern zu erleben, ist eine Geduldsprobe. In ihrer Weltwahrnehmung scheint jedes Alltagsproblem ein neuerliches Drama. Umkehrung der Eltern-Kind-Dynamik. Schwerhörigkeit sorgt für Lacher bei Tisch.

*

Umarmung mit der Mutter: meine Nase an ihrer Wange, sie duftet unvergleichlich gut. Ist das teure Kosmetik oder wieder erweckte Kindheitsprägung?

*

Kochen in diesem Jahr wird zur Herausforderung. Der Bannfluch lautet: Cholesterin. Einkauf nur mit Leitfaden. Mein Weihnachtsgeschenk: ein Menü, das aus der Not eine Tugend macht. Vorspeisen und Hauptgerichte sind kein Problem. Desserts schon eher: keine Eier, keine Sahne. Obstsalat und immer wieder Obstsalat. Mit Kokosmilch und Curry schmeckt er sogar mir.

*

Gleich Einkaufen im „Culinara“. Es fühlt sich an wie Westen. Irgendwie fremd.

Dieser Beitrag wurde unter Heimatfilm, Soma & Aroma abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.